Amblyseius californicus - Raubmilbe

Zur effektiven Bekämpfung von Spinnmilben bei hohen Temperaturen und geringer Luftfeuchtigkeit

Amblyseius californicus findet vor allem bei hohen Temperaturen und niedriger Luftfeuchte bessere Bedingungen vor als Phytoseiulus persimilis . Zudem eignet sich Amblyseius californicus auch für einen vorbeugenden Einsatz, da sie sich noch von Weichhautmilben und Blütenstaub ernährt. Die Amblyseius-Raubmilbe bevorzugt die jüngeren Stadien der Spinnmilben.

geschlossen

geschlossen

Merkmale

Die bis zu 1 mm große Raubmilben sind tropfenförmig und haben eine durchscheinend gelbliche Körperfärbung.

Entwicklung

Bei hohen Temperaturen kann die Entwicklung in 10-14 Tagen abgeschlossen sein. Die Entwicklung der Spinnmilbe benötigt bei gleichen Temperaturen doppelt so lange. Die erwachsenen Raubmilben leben etwa 20 Tage.

 

Bevorzugte Lebensbedingungen

Die Raubmilben sind bei Temperaturen bis 35 °C aktiv. Optimal sind Temperaturen um 30 °C.
Bei hohen Temperaturen hat die 
Amblyseius-Raubmilbe eine rasante Populationsentwicklung.
Bei 25 °C dagegen ist die Entwicklung bereits langsamer als von 
Phytoseiulus persimilis . Amblyseius californicus ist sehr trockenheitstolerant.

Anwendung

Beerenobst

Anwendungsdetails Beerenobst

Die Raubmilben werden auf die unteren Blätter ausgestreut. Da sich die Raubmilben auch von Pollen ernähren, können sie längere Zeit ohne andere Nahrung auskommen. Somit ist ein vorbeugender Einsatz in pollenspendenden Kulturen möglich.

Bei stärkerem Befall sollten zusätzlich größere Mengen der Raubmilbe Phytoseiulus persimilis als auch Feltiella acarisuga-Gallmücken eingesetzt werden.

Vorbeugend 1-2 Amblyseius californicus/m², 14-tägig.
Bei Befall 6 Amblyseius californicus/m² in Kombination mit Phytoseiulus persimilis.

Gemüsebau

Anwendungsdetails Gemüsebau

Die Raubmilben werden auf die unteren Blätter ausgestreut. Da sich die Raubmilben auch von Pollen ernähren, können sie längere Zeit ohne andere Nahrung auskommen. Somit ist ein vorbeugender Einsatz in pollenspendenden Kulturen möglich.

Bei stärkerem Befall sollten zusätzlich größere Mengen der Raubmilbe Phytoseiulus persimilis als auch Feltiella acarisuga-Gallmücken eingesetzt werden.

Vorbeugend 1-2 Amblyseius californicus/m², 14-tägig.
Bei Befall 6 Amblyseius californicus/m² in Kombination mit Phytoseiulus persimilis.

Zierpflanzen

Anwendungsdetails Zierpflanzen

Die Raubmilben werden auf die unteren Blätter ausgestreut. Da sich die Raubmilben auch von Pollen ernähren, können sie längere Zeit ohne andere Nahrung auskommen. Somit ist ein vorbeugender Einsatz in pollenspendenden Kulturen möglich.

Bei stärkerem Befall sollten zusätzlich größere Mengen der Raubmilbe Phytoseiulus persimilis als auch Feltiella acarisuga-Gallmücken eingesetzt werden.

Vorbeugend 1-2 Amblyseius californicus/m², 14-tägig.
Bei Befall 6 Amblyseius californicus/m² in Kombination mit Phytoseiulus persimilis.

Produktdetails

Liefereinheiten

2.000 / 25.000 Raubmilben

Zurück