Micula®

Gegen Saugende Insekten und Milben

Produktbeschreibung

Universell einsetzbares Spritzmittel auf Basis von 85 % Rapsöl-Emulsionskonzentrat gegen saugende Insekten und Spinnmilben sowohl zur Austriebsspritzung als auch zur Anwendung in der Vegetationsperiode.

Micula® ist das erste Pflanzenschutzmittel, das direkt aus einem Produkt der Landwirtschaft entwickelt wurde - aus dem nachwachsenden Rohstoff Rapsöl.

geschlossen

geschlossen

Wirkungsweise

Die Wirkungsweise von Micula® basiert auf einer Abkapselung der Schädlinge und ihrer Eier. Nach dem Ausbringen der Spritzflüssigkeit findet auf den Schadorganismen eine Trennung in eine ölige und eine wässrige Phase statt. Während das Wasser verdunstet, fließen die Öltröpfchen zusammen und bilden einen geschlossenen und gleichmäßig verteilten Ölfilm auf den Insekten und Spinnmilbeneiern. Dieser Film ist für Luft und Feuchtigkeit relativ undurchlässig und führt damit zum Absterben der Schadorganismen.

Anwendung

Kernobst

Anwendungsdetails Kernobst

Kernobst


Gegen Gallmilben bei Befall, Austriebsbehandlung und während der Migrationsphase
Blattläuse bei Befallsbeginn bzw. Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen und während der Vegetationsperiode

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3
In der Kultur bzw. je Jahr: 3

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand: 10 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha Wasser

Wartezeit: F


Apfel

Gegen die Wintereier von Spinnmilben von Beginn des Knospenschwellens (Blattknospen)
bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 1
In der Kultur bzw. je Jahr: 1

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 10 l/ha und je m Kronenhöhe


Gegen Spinnmilben bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle und während der Vegetationsperiode


Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 3
Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand: 10 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha Wasser

Wartezeit: F

Steinobst

Anwendungsdetails Steinobst

Steinobst

Gegen Gallmilben bei Befall, Austriebsbehandlung, während der Migrationsphase

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3
In der Kultur bzw. je Jahr: 3

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand: 10 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha Wasser

Wartezeit: F

 

Sauerkirsche und Süßkirsche

Gegen die Schwarze Sauerkirschenblattlaus und Schwarze Süßkirschenblattlaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen und während der Vegetationsperiode

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3
In der Kultur bzw. je Jahr: 3

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand: 10 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha Wasser

Wartezeit: F

 

Pflaume

Gegen Spinnmilben und Schildlaus-Arten
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen und während der Vegetationsperiode

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung:
Spinnmilben: 2
Schildlausarten: 3
In der Kultur bzw. je Jahr: 3

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand: 10 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha Wasser

Wartezeit: F

Beerenobst

Anwendungsdetails Beerenobst

Gegen Gallmilben

bei Befallsbeginn, zur Austriebsbehandlung, und während der Migrationsphase

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3
In der Kultur bzw. je Jahr: 3

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 12 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 18 l/ha in maximal 900 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 24 l/ha in maximal 1.200 l/ha Wasser

Wartezeit: F

Weinbau

Anwendungsdetails Weinbau

Gegen die Wintereier und Junglarven von Spinnmilben ab dem Wolle-Stadium bis zum Ersten entfalteten und vom Trieb abgespreizten Laubblatt an Keltertrauben
Austriebsbehandlung; bei Befall, unter Beachtung der Schadensschwelle

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 1
In der Kultur bzw. je Jahr: 1

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 12 l/ha

Wartezeit: F

Gegen Schildlausarten von Beginn des Knospenschwellens: Augen beginnen sich innerhalb der Knospenschuppen zu vergrößern bis Erstes Laubblatt entfaltet und vom Trieb abgespreizt

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 1
In der Kultur bzw. je Jahr: 1
In der Kultur bzw. je Jahr: 1 Anwendungstechnik spritzen oder sprühen
Aufwand 8l/ha in 200 bis 400 l/ha Wasser  

Gegen Rebstock-Kräuselmilbe (Calepitrimerus vitis), Rebenpockenmilbe (Eriophyes vitis) von Beginn des Knospenschwellens: Augen beginnen sich innerhalb der Knospenschuppen zu vergrößern bis Knospenaufbruch: grüne Triebspitzen deutlich sichtbar

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 1
In der Kultur bzw. je Jahr: 1

Anwendungstechnik spritzen oder sprühen
Aufwand 8l/ha in 200 bis 400 l/ha Wasser

Wartezeit: F

Gemüsebau

Anwendungsdetails Gemüsebau

Kohlgemüse

Gegen Blattläuse im Freiland und Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3 bzw. 6 (GWH)
In der Kultur bzw. je Jahr: 3 bzw. 6 (GWH)

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Gewächshaus:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha
Freiland:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha in maximal 900 l/ha Wasser 

Wartezeit: F

 

Gegen die Weiße Fliege im Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 6
In der Kultur bzw. je Jahr: 6

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha 

Wartezeit: F

 

Buschbohne, Stangenbohne

Gegen Spinnmilben im Freiland und Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha
Pflanzgröße über 125 cm 24 l/ha

Wartezeit: F

 

Frucht-, Spross- und Hülsengemüse

Gegen Blattläuse im Freiland und Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3 bzw. 6 (GWH)
In der Kultur bzw. je Jahr: 3 bzw. 6 (GWH)

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Gewächshaus:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha
Pflanzgröße ab 125 cm 24 l/ha
Freiland:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha in maximal 900 l/ha Wasser 
Pflanzgröße ab 125 cm 24 l/ha in maximal 1200 l/ha Wasser

Gegen Weiße Fliege im Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 6
In der Kultur bzw. je Jahr: 6

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha
Pflanzgröße über 125 cm 24 l/ha

Wartezeit: F

 

Blattgemüse

Gegen Blattläuse im Freiland und Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3 bzw. 6 (GWH)
In der Kultur bzw. je Jahr: 3 bzw. 6 (GWH)

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Gewächshaus:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha
Freiland:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha in maximal 900 l/ha Wasser 

Gegen Weiße Fliege im Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 6
In der Kultur bzw. je Jahr: 6

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha

Wartezeit: F

 

Zwiebel,- Wurzel- und Knollengemüse

Gegen Blattläuse im Freiland und Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3 bzw. 6 (GWH)
In der Kultur bzw. je Jahr: 3 bzw. 6 (GWH)

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Gewächshaus:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Freiland:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser

Gegen Weiße Fliege im Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 6
In der Kultur bzw. je Jahr: 6

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand: 12 l/ha

Wartezeit: F

Zierpflanzen

Anwendungsdetails Zierpflanzen

Gegen Saugende Insekten, Blattläuse,Weiße Fliege, Spinnmilben und Schildlaus-Arten im Gewächshaus
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3
In der Kultur bzw. je Jahr: 3

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzgröße bis 50 cm 12 l/ha
Pflanzgröße 50 bis 125 cm 18 l/ha
Pflanzgröße über 125 cm 24 l/ha

Wartezeit: entfällt

 

Gegen Saugende Insekten wie u.a. Thripse (ausgenommen Sitkafichtenlaus), Weiße Fliege, Spinnmilben und Schildlaus-Arten im Freiland
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 3
In der Kultur bzw. je Jahr: 3

Abstand: 7 bis 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 12 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 18 l/ha in maximal 900 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 24 l/ha in maximal 1.200 l/ha Wasser

Wartezeit: entfällt

Ziergehölze

Gegen Sitkafichtenlaus bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

In der Anwendung: 3                                                                                                                                              
In der Kultur bzw. je Jahr:3 

Abstand: 7 bis 10 Tag(e) Anwendungstechnik spritzen

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 12 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 18 l/ha in maximal 900 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 24 l/ha in maximal 1.200 l/ha Wasser

Wartezeit: ohne Bedeutung

 

Produktdetails

Einfluss auf Nichtziel-Organismen

Nicht bienengefährlich (B4).

Nützlingsschonend.

Mischbarkeit

Nicht gemeinsam mit Kupfer oder Netzschwefel ausbringen.

Lagerung und Haltbarkeit

Frostfrei und trocken gelagert mind. 2 Jahre haltbar

Gebindegröße

10 l

Zulassung

Zugelassen bis 31.12.2027

   
ZL-Nr.: 043743-00

 

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden.
Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.

Zurück