Capex® 2

AoGV-Granulovirus zur biologischen Bekämpfung der Larven des Schalenwicklers

Produktbeschreibung

Capex® 2 ist ein hoch selektives Pflanzenschutzmittel auf der Basis eines natürlich vorkommenden Krankheitserregers (Granulosevirus) des Fruchtschalenwicklers (Adoxophyes orana). Capex® 2 enthält den Wirkstoff AoGV (Granulosevirus des Schalenwicklers) in einer Konzentration von mehr als 5 x 1013/L AoGV Viruspartikel.

Capex® 2 wirkt ausschließlich über die Verdauungsorgane der Larven des Schalenwicklers und hat keine Kontaktwirkung. Zur Vermeidung von Fruchtschäden ist die erste Applikation gegen die Junglarven, die im April ihre Winterquartiere verlassen, maßgebend. Da Larven, die das Virusmaterial aufgenommen haben, nicht sofort absterben, dienen Spritzungen im Sommer und Herbst primär der Populationskontrolle.

Anwendung

geschlossen

geschlossen

Kernobst

Anwendungsdetails Kernobst

Gegen Larven des Apfelschalenwicklers (bis Ballonstadium: Mehrzahl der Blüten geöffnet)
Bei Befall 

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 4
Abstand: 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 0,05 l/ha und je m Kronenhöhe in 100 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser

Wartezeit: entfällt

 

Gegen Larven der Sommergeneration des Apfelschalenwickler
Bei Befall, unter Berücksichtigung der Schadensschwelle

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 4
Abstand: 10 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 0,05 l/ha und je m Kronenhöhe in 100 bis 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser

Wartezeit: entfällt

 

Gegen die Junglarven ab Anfang April vor der Blüte 2 Anwendungen mit 50-100 ml/ha. Zum Schlupfschwerpunkt im Sommer bzw. Herbst gegen die jungen Larven (L1-L3): je nach Befallsdruck 50-100 ml/ha, 2 Anwendungen. Eine Erneuerung des Virusbelages nach 10 Tagen wird empfohlen.

Eine Wirkungsverbesserung durch das Zumischen von ca. 4 kg/ha Zucker als Fraßstimulierung hat sich bei kühler Witterung, speziell im Herbst, bewährt.

Der Einsatz von Kontrollfallen (Tripheron®) zur Flugüberwachung und besseren Terminierung wird empfohlen.

Versuchsergebnisse

Produktdetails

Einfluss auf Nichtziel-Organismen

Nicht bienengefährlich (B4).

Nützlingsschonend.

Mischbarkeit

Der pH-Wert der Spritzbrühe muss im Bereich von pH 6-8 liegen. Capex® 2 ist mit Netzschwefel und konventionellen Insektiziden problemlos mischbar. Nicht mit stark alkalischen oder sauren Präparaten (z.B. Myco-Sin®, Cocana®) sowie kupfer- und alkoholhaltigen Präparaten mischen.

Lagerung und Haltbarkeit

Im Kühlschrank (8 °C) 1 Jahr haltbar, tiefgefroren unbeschränkt lagerbar.

Gebindegrößen

100 ml, 500 ml

Zugelassen bis

31.12.2022

 

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden.
Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.

Zurück