Spruzit® Neu

Notfallzulassungen 2018
gegen Apfelblütenstecher in Apfel
gegen freifressende Schmetterlingsraupen in johannisbeerartigem Beerenobst

Breit wirksames Insektizid mit neuer Rapsöl-Formulierung

Produktbeschreibung

Spruzit® Neu wurde gemäß Art. 53 der VO (EG) Nr. 1107/2009 i. V. m. §29 PflSchG ab dem 15.02.2018 bis zum 14.06.2018 gegen Apfelblütenstecher in Apfel zugelassen.

 

Spritzmittel gegen Saugende und Beißende Insekten und Spinnmilben im Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau auf Basis von Naturpyrethrum und Rapsöl.

Naturpyrethrum gelangt über die Hautöffnungen der Insekten in ihre Körper und führt durch Störung des Nervensystems innerhalb kurzer Zeit zum Tod. Rapsöl weicht die Außenhaut der Insekten auf, wodurch die Pyrethrumaufnahme erhöht wird. Zusätzlich verklebt Rapsöl die Atmungsorgane adulter Insekten und besitzt eine sehr gute Wirkung gegen Ei-Stadien von Schädlingen.

geschlossen

geschlossen

Anwendung

Kernobst

Anwendungsdetails Kernobst

Gegen den Apfelblütenstecher (Anthonomus pomorum) an Apfel (Art. 53 Art. 53 der VO (EG) Nr. 1107/2009 i. V. m. §29 PflSchG ab dem 15.02.2018 bis zum 14.06.2018)
(nach alter Zulassung Art.51 noch Aufbrauchfrist bis 31.08.2018)

Vor der Blüte; bei Befallsbeginn und Warndienstaufruf

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: mind. 3 Tage

Anwendungstechnik: spritzen oder sprühen

Aufwand: 2,3 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser
(maximal 2m Kronenhöhe (4,6 l/ha je Behandlung))

Wartezeit: F

 

ALTE ZULASSUNG:
Anwendung in diesen Indikationen nur noch bis zum 31.08.2018 möglich!

Gegen Blattläuse (ausgenommen Mehlige Apfelblattlaus (Dysaphis plantaginea))
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 5 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser

Wartezeit: 3 Tage

 

Gegen den Birnenknospenstecher (Anthonomus pyri) und den Rotbraunen Fruchtstecher (Caenorhinus aequatus) (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 3,5 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser

Wartezeit: 3 Tage

 

Gegen Schmetterlingsraupen (ausgenommen Schalenwickler, Minierende Kleinschmetterlingsraupen und Apfelwickler) (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 3,5 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Steinobst

Anwendungsdetails Steinobst

ALTE ZULASSUNG:
Anwendung in diesen Indikationen nur noch bis zum 31.08.2018 möglich!


Sauerkirsche und Süßkirsche

Gegen Saugende und Beißende Insekten (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 3,5 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser

Wartezeit: 3 Tage

 

Pflaume

Gegen Saugende Insekten und Schmetterlingsraupen (ausgenommen Pflaumenwickler)(Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 3,5 l/ha und je m Kronenhöhe in maximal 500 l/ha und je m Kronenhöhe Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Beerenobst

Anwendungsdetails Beerenobst

Johannisbeerartiges Beerenobst

Gegen  freifressende Schmetterlingsraupen in johannisbeerartigem Beerenobst im Freiland (Art. 53 Art. 53 der VO (EG) Nr. 1107/2009 i. V. m. §29 PflSchG ab dem 11.04.2018 bis zum 08.08.2018)
Vor der Blüte

Max. Zahl Behandlungen In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Aufwand: 10 l/ha in mindestens 1000 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

ALTE ZULASSUNG:
Anwendung in diesen Indikationen nur noch bis zum 31.08.2018 möglich!

Gegen Blattwespen und Schmetterlingsraupen (ausgenommen Johannisbeerglasflügler)(Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 10 l/ha in mindestens 1000 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Gegen Blattläuse (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand: 10 l/ha in 1000 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

 

Himbeeren und Brombeeren

Gegen Blattläuse (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: 5 bis 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen oder sprühen

Aufwand: 10 l/ha in mindestens 1000 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Gemüsebau

Anwendungsdetails Gemüsebau

Kohlrabi

Gegen
Blattläuse im Freiland und Gewächshaus
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in maximal 600 l/ha Wasser  

Gegen Beißende Insekten im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

 

Gemüsekulturen (als Jungpflanzen)

Gegen Saugende und Beißende Insekten im Freiland und Gewächshaus
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen Freiland
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Gewächshaus
In der Anwendung: 4
In der Kultur bzw. je Jahr: 4
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 1000 l/ha Wasser

Wartezeit: F

Kopfkohl (Rot-, Weiß-, Spitz- und Wirsingkohl), Kohlrabi

Gegen
Blattläuse (ausgenommen Kohlrabi) und Beißende Insekten im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Salat-Arten, Spinat und verwandte Arten, Stielmus, Blattkohle (Nutzung als Baby-Leaf-Salat)

Gegen Saugende undBeißende Insekten im Freiland (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen ab BBCH 11

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in min. 400 bis 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Frische Kräuter

Gegen Saugende Insekten im Gewächshaus
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 7 Tage

Gegen Freifressende Schmetterlingsraupen (ausgenommen: Wickler (Tortricidae) im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 7 Tage

Kopfsalate, Schnittsalat, Römischer Salat, Bindesalat

Gegen Saugende Insekten (ausgenommen: Größe Johanisbeerblattlaus) und Freifressende Schmetterlingsraupen (ausgenommen Wickler (Totricidae)) Insekten im Freiland und Gewächshaus
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: Freiland: 3 Tage Gewächshaus: 7 Tage

 

Tomate

Gegen Blattläuse und Spinnmilben im Gewächshaus
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Max. Zahl Behandlungen

In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 6 l/ha in 600 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 9 l/ha in 900 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 12 l/ha in 1.200 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Gurke

Gegen Blattläuse im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 6 l/ha in 600 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 9 l/ha in 900 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 12 l/ha in 1.200 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Porree

Gegen Blattläuse im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Spinat und verwandte Arten

Gegen Saugende und Beißende Insekten im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Hülsengemüse

Gegen Blattläuse, Beißende Insekten (nur zur Befallsminderung) und Spinnmilben (nur zur Befallsminderung) im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 6 l/ha in 600 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 9 l/ha in 900 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 12 l/ha in 1.200 l/ha Wasser


Wartezeit: 7 Tage

Spargel
Gegen Beißende Insekten im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 6 l/ha in 600 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 9 l/ha in 900 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 12 l/ha in 1.200 l/ha Wasser

Wartezeit: F

Grünspargel (Ertrags- und Junganlagen)

Gegen Saugende und Beißende Insekten (ausgenommen: Minierfliegen (Agromyzidae) und Verstecktfressende Schmetterlingsraupen im Freiland (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen ab BBCH 09

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in min. 400 bis 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Wurzel- und Knollengemüse

Gegen Saugende Insekten (ausgenommen: Süßkartoffel) im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage
Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Erbse, Kohlrübe, Radieschen, Rettich, Speiserübe (Nutzung als Baby-Leaf-Salate)

Gegen Saugende und Beißende Insekten im Freiland (Art. 51 PflSchVO)
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen ab BBCH 11

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: mindestens 7 Tage
Anwendungstechnik: spritzen
Aufwand: 6 l/ha in min. 400 bis 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

Knoblauch, Perlzwiebel, Schalotte, Silberzwiebel, Speisezwiebel (Nutzung als Trockenzwiebel)

Gegen Blattläuse im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2
Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung
Aufwand: 6 l/ha in 600 l/ha Wasser

Wartezeit: 3 Tage

 

Zierpflanzen

Freiland

Anwendungsdetails Zierpflanzen

Gegen Saugende Insekten und Beißende Insekten (Art. 51 PflSchVO) im Freiland
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
Saugende Insekten:
In der Anwendung: 8
In der Kultur bzw. je Jahr: 8

Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 6 l/ha 
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 9 l/ha 
Pflanzengröße über 125 cm 12 l/ha

Beißende Insekten:
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 6 l/ha in 1.200 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 9 l/ha in 1.500 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 12 l/ha in 1.800 l/ha Wasser

Wartezeit: entfällt

 

Gegen Saugende Insekten, Spinnmilben und Beißende Insekten (Art. 51 PflSchVO) im Gewächshaus
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
Saugende Insekten und Spinnmilben:
In der Anwendung: 8
In der Kultur bzw. je Jahr: 8

Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 0,6 ml/m² 
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 0,9 ml/m² 
Pflanzengröße über 125 cm 1,2 ml/m²

Beißende Insekten:
In der Anwendung: 2
In der Kultur bzw. je Jahr: 2

Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 6 l/ha in 1.200 l/ha Wasser
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 9 l/ha in 1.500 l/ha Wasser
Pflanzengröße über 125 cm 12 l/ha in 1.800 l/ha Wasser

Wartezeit: entfällt

 

Gegen Mottenschildläuse, Woll- und Schmierläuse und Schildlausarten im Gewächshaus
Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen

Max. Zahl Behandlungen
Mottenschildläuse:
In der Anwendung: 8
In der Kultur bzw. je Jahr: 8

Abstand: mindestens 7 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 9 l/ha 
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 13,5 l/ha 
Pflanzengröße über 125 cm 18 l/ha

Woll- und Schmierläuse und Schildlaus-Arten:
In der Anwendung: 8
In der Kultur bzw. je Jahr: 8

Abstand: mindestens 14 Tage

Anwendungstechnik: spritzen bis zur sichtbaren Benetzung

Aufwand:
Pflanzengröße bis 50 cm 12 l/ha 
Pflanzengröße 50 bis 125 cm 18 l/ha 
Pflanzengröße über 125 cm 24 l/ha

Wartezeit: entfällt

Produktdetails

Einfluss auf Nichtziel-Organismen

Nicht bienengefährlich (B4).

Schlupfwespen eine Woche nach Behandlung ausbringen.

Mischbarkeit

Spruzit® Neu lässt sich mit vielen gängigen Pflanzenschutzmitteln mischen.

Nicht mischen mit schwefel- oder mineralölhaltigen Präparaten.

Lagerung und Haltbarkeit

Kühl und trocken gelagert mind. 5 Jahre haltbar

Gebindegröße

10 l, 30 l

Zugelassen bis

31.08.2020

 

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden.
Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.

Zurück